Hinter-dem-Ohr-Gerät (HdO)

Hinter-dem-Ohr-Gerät (HdO)

 

Hier befindet sich die komplette Technik hinter dem Ohr.

Der Schall wird dort aufgenommen und durch einen Schlauch und ein Ohrstück ins Ohr geleitet.

Diese Hörgerätetypen sind der Klassiker, den viele vom Betrachten her bereits kennen. Das Hörgerät ist optisch sichtbar. Ähnlich wie ein Brillenbügel, dessen Endstück hinter dem Ohr platziert ist, verhält es sich auch mit diesen Hörgerätetypen. Die HdO-Geräte bestehen aus drei Teilen: Die Technik dieser Hörgerätetypen ist im Gehäuse, dem sichtbar hinter dem Ohr platzierten Teil des Hörgeräts verbaut. Für den perfekten Sitz dieser Hörgerätetypen ist noch die Otoplastik erforderlich. Dies ist ein kleines Ohrpassstück, dass für den Patienten passgenau angefertigt wird. Beide Teile dieser Hörgerätetypen sind mit einem Schlauch verbunden, der als Schallschlauch bezeichnet wird.

Die Hinter-dem-Ohr-Geräte haben besondere Formen, die Funktionalität und Form noch verbessern können. So gibt es die Mini-HdO-Geräte. Diese Hörgerätetypen sind, wie der Name es eigentlich bereits andeutet, besonders winzig und daher optisch wirklich nur wenig auffällig.

Grundsätzlich ist der Vorteil der Hörgerätetypen HdO der, dass hinter dem Ohr naturgemäß mehr Platz ist als im Organ des Hörens selbst. Daher können diese Hörgeräte oft mehr Technik ins Gehäuse integrieren als die Geräte im Ohr. Ein Beispiel hier ist die Bluetooth-Technologie.

ReSound Up Smart